Montessori Gesunde Küche - für ausgewogene und gesunde Ernährung unserer Kinder

Montessori Gesunde Küche

Philosophie

Gesund, abwechslungsreich, lecker und so viel wie möglich selber frisch zubereiten – das ist mir sehr wichtig

Dragan Saponjic, Küchenchef
1. Hohe Qualität der Lebensmittel

Dragan, unser Küchenchef, achtet beim Einkauf sehr bewusst auf eine hohe Qualität der Produkte. Frische, Geschmack, Herkunft sowie Sicherheit und Nachhaltigkeit sind dabei relevante Aspekte, die schon beim Einkauf für eine gesunde Ernährung von Bedeutung sind.

Gerne und oft kaufen wir unsere frischen Lebensmittel bei Anbietern aus der Region, z.B. Fleisch und Wurstwaren von einer Metzgerei in Bensberg mit eigener Produktion oder Milch und Eier von einem Bauernhof neben Schloss Lerbach. Auch bei Obst & Gemüse oder frischen Fisch vertrauen wir auf feste Partner, die uns beste Qualität garantieren.

2. Abwechslungsreiches & ausgewogenes Angebot

Unser Menüzyklus beträgt mindestens vier Wochen. Wir legen Wert darauf, dass das saisonale Angebot bevorzugt berücksichtigt wird. Fleisch von unterschiedlichen Tierarten sowie Getreide, Getreideprodukte und Kartoffeln werden abwechslungsreich angeboten.

Im Rahmen unseres Wochenplans gibt es i.d.R. einmal wöchentlich eine Mahlzeit mit Fleisch.
Jeden Donnerstag gibt es frischen Fisch mit wechselnden Sorten wie z.B. Lachs, Kabeljau, Wels, Seelachs, Viktoriabarschfilet etc. Freitags ist bei uns gewöhnlich Suppentag mit jeweils einer köstlichen, selbst hergestellten Suppe. Gemüse und/oder Salat sind täglich wichtige Bestandteile unseres Angebots. Als Vorspeise oder zusätzlich zu den Hauptgängen reichen wir meist eine leckere Rohkostauswahl. Auch das ausreichende Trinken gehört zu einer vollwertigen Verpflegung – bevorzugt Trink- oder Mineralwasser sowie ungesüßte Früchte- und Kräutertees.

Exemplarischer Wochenplan
Gesunde-Kueche_Wochenplan.pdf (97,3 KiB)
3. Spezielle Ernährungsweisen

Vegetarische, kulturspezifische und regionale Essgewohnheiten als auch religiöse Aspekte können von unserem Küchenchef berücksichtigt werden. Kindern mit Lebensmittelunverträglichkeiten wie Allergien und auch Diabetikern wird die Teilnahme an der Mahlzeit i.d.R. durch ein spezielles Essensangebot ermöglicht. Zudem werden auch die Wünsche und Anregungen der Kinder soweit möglich auch immer gerne in geeigneter Form in der Planung der Speisen berücksichtigt.

4. Gesunde Zubereitung

Unsere gesunde Küche bereitet so viel wie möglich selber frisch zu, u.a. Saucen, Brot, Konfitüre, Joghurt, Kuchen, Dips, Eintöpfe/Suppen, Kartoffelpüree und vieles mehr. Zudem achten wir auf eine möglichst fettarme Zubereitung. Frittierte und/oder panierte Produkte werden nur selten angeboten. Für die Zubereitung von Gemüse und Kartoffeln werden grundsätzlich fettarme und nährstofferhaltende Garmethoden wie z.B. Dünsten, Dämpfen oder Grillen angewendet.

Zum Würzen bevorzugen wir frische oder tiefgekühlte Kräuter. Es wird sparsam mit Jodsalz gesalzen und Zucker nur in Maßen eingesetzt. Um die Geschmacksvielfalt natürlicher Lebensmittel zu erhalten bevorzugen wir prinzipiell Produkte ohne Geschmacksverstärker, künstliche Aromen und Süßstoffe.

5. Sauberkeit & Hygiene

Wer Essen für Dritte produziert, trägt ein hohes Maß an Verantwortung. Damit unsere Speisen immer unbedenklich und qualitativ einwandfrei sind, achtet das gesamte Küchenteam beim täglichen Arbeiten in der Küche auf Sauberkeit und Hygiene. Das gilt für die persönliche Körper- und Händehygiene, für den sachgerechten Umgang mit den Lebensmitteln und die Sauberkeit in der Küche.